1. Mit Laufen kann man sehr gut Stress abbauen!
Auf deinem Schreibtisch stapeln sich wieder mal die Akten? Lass mal etwas Dampf ab, indem du in deinen Laufschuhen deine Umgebung unsicher machst. Dein Smartphone verschwindet in der Hosen- oder Trikottasche und los gehts. Genieße die Zeit, weit weg vom Alltagsstress.

2. LAUFEN HÄLT GESUND.
Eine Trainingsrunde am Tag kann den Gang zum Arzt hinauszögern. Das Laufen hat nämlich einen positiven Einfluss auf Herz und Kreislauf – ein regelmäßiges Lauftraining stärkt unser Herz und lässt es gleichmäßiger schlagen. Auch das Risiko, an Bluthochdruck oder Diabetes zu erkranken, verringert sich.

3. DER NÄCHSTE WETTKAMPF LÄUFT SICH NICHT VON SELBST.
Juhu, du hast dich für ein Rennen angemeldet! Das bedeutet aber auch, dass du etwas an (Lauf-)Arbeit investieren musst, um bei der Veranstaltung deine Leistung zu bringen und wie geplant über die Ziellinie zu laufen. Zwei, drei, vier … Trainingsrunden aus Bequemlichkeit ausfallen zu lassen, ist also nicht optimal. Das Rennen läuft sich schließlich nicht von selbst.

4. LAUFEN IST DIE BESTE ART, DEN TAG ZU BEGINNEN ODER ZU BEENDEN.
Sicher, die Schlummertaste am Morgen oder die Happy Hour nach der Arbeit können verlockend sein. Aber einmal richtig zu schwitzen, wenn die Sonne aufgeht, fühlt sich doch echt gut an … und die Happy Hour? Die kann auch mal eine Stunde warten. Wenn du deinen Tag mit einem Lauf beginnst, startest du auch fokussiert und energiegeladen in die Arbeit. Und wenn zu einem Abendlauf aufbrichst, hilft dir das dabei, den (stressigen) Tag hinter dir zu lassen.